Home » Archive

Artikel: AS Wirtschaftskanzlei GmbH

Immobilien »

[27 Jan 2017 | Keine Kommentare | 10 views]
Immobilienhausse in Deutschland setzt sich fort

Laut einem aktuellen Bericht der FAZ steigen die Preise für Häuser und Wohnungen stärker an als in den Vorjahren – insbesondere in städtischen Gegenden. Somit setzt sich die Immobilienhausse in Deutschland auch weiterhin fort. Spitzenreiter sind dabei insbesondere München und Frankfurt – München verzeichnet die deutschlandweit höchsten Durchschnittspreise und in Frankfurt gab es zuletzt die höchsten Preissprünge nach oben. So verteuerten sich beispielsweise Eigentumswohnungen zum vergleichbaren Vorjahreszeitraum um etwa 19 % auf nunmehr durchschnittlich 2.200 Euro je m². In München liegen die Quadratmeterpreise im Schnitt bereits aktuell schon jenseits der …

Immobilienfinanzierung »

[20 Jan 2017 | Keine Kommentare | 20 views]
Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) erneut unter Beschuss

Wie in einem aktuellen Bericht von Cash-online zu lesen, steht die von der Regierung erst Ende März 2016 für Deutschland eingeführte Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) erneut unter Beschuss. Schon direkt nach der Einführung wurde die Richtlinie aus vielen Richtungen scharf kritisiert. Die Richtlinie geht dabei auf eine ursprünglich von der Europäischen Union (EU) initiierte Regelung zurück, welche zum Zweck des Schutzes vor Überschuldung von Darlehensnehmern und damit zur Vermeidung einer Finanzkrise erschaffen wurde. Die Umsetzung in nationales Recht in 2016 stieß jedoch bei vielen Beteiligten auf Unverständnis, da die Regelungen nach deren …

Altersvorsorge »

[13 Jan 2017 | Keine Kommentare | 19 views]
Rentenniveau wird wohl weiter dramatisch absinken

Nach einem Bericht des Tagesspiegels droht das Rentenniveau in Deutschland auch weiterhin dramatisch abzusinken. Die deutsche Arbeitsministerin Andrea Nahles legte kürzlich erstmalig langfristige Prognosen gemäß Berechnungen durch ihr Ministerium vor. Diese Prognosen gehen von einem Absinken des deutschen Rentenniveaus um mehr als 6 % bis zum Jahr 2045 aus. Somit werden die Diskussionen um diese Thematik vor den Bundestagswahlen im September 2017 erneut angeheizt. Derzeit liegt das Rentenniveau schon bei relativ mageren 47,8 % – in 2045 wird mit einem Niveau von 41,6 % gerechnet. Dieses fortgesetzte Absinken des Rentenniveaus …

Wirtschaft »

[30 Sep 2016 | Keine Kommentare | 22 views]
Steuereinnahmen aus Erbschaftssteuer auf Rekordhoch

Nach einem aktuellen Bericht des Handelsblattes befinden sich die Steuereinnahmen des deutschen Haushalts aus der Erbschaftssteuer auf einem neuen Rekordhoch. In 2015 wanderten ca. 6,3 Milliarden Euro aus Erbschaftssteuerangelegenheiten in die deutsche Staatskasse. Dieser Wert stellt ein neues Rekordhoch für dieses Segment dar. Verglichen mit 2014 bedeutet diese Zahl ein Anstieg von stolzen 15,4 %. Der Immobilienunternehmer Andreas Schrobback aus Berlin meint, dass diese bemerkenswerte Entwicklung allerdings mehrere Seiten hat. So könnte z. B. der Streit um die privilegierte Stellung von Firmenerben neu eskalieren.
Die Behandlung von Firmenerben ist schon länger …

Immobilien »

[6 Sep 2016 | Keine Kommentare | 17 views]
Feierliche Übergabe eines weiteren – hochwertig sanierten- Kulturdenkmals durch die  AS Unternehmensgruppe

Die AS Unternehmensgruppe gibt die Fertigstellung eines Sanierungsobjekts in der Bautzmannstraße 22 in Leipzig bekannt. Damit einher geht die Übergabe des Mehrgenerationenhauses an die zufriedenen Eigentümer. Das Baudenkmal befindet sich im Leipziger Bülowviertel. Diese Gegend wurde zuletzt vor allem von jungen Arbeitnehmern und Studenten sowie Familien entdeckt – das Viertel wurde so in der jüngsten Vergangenheit revitalisiert. Ursprünglich erbaut wurde das Objekt vom Bauunternehmer Herrmann Süptitz – allerdings wechselte es mehrfach die Eigentümer und ging schließlich 1976 in das Volkseigentum der DDR über. Das Objekt befindet sich etwa 2 Kilometer …

Immobilien »

[31 Mai 2016 | Keine Kommentare | 7 views]
Berliner Immobilienunternehmer Andreas Schrobback verweist auf mittelfristige Seitwärtsbewegung bei Immobiliendarlehen

Nach einem Artikel von Cash-Online verharren die Konditionen für Immobilienkredite seit ca. 2 Monaten auf demselben Niveau. Das Interhyp-Bauzins-Trendbarometer sieht hier auch mittelfristig keine Veränderung. Andreas Schrobback – Berliner Immobilienfachmann und seit Jahren erfolgreich im Immobiliengeschäft tätig – sieht in dieser Tendenz viele Vorteile für Kreditnehmer. Die derzeitig vorherrschende Ruhe an den Zinsmärkten bedeutet für Kreditnehmer ein sehr günstiges und dabei stabiles Zinsumfeld, wovon ggf. profitiert werden kann. Dazu ist ein etwas genauerer Blick auf die aktuelle Marktsituation und die Möglichkeiten beim Abschluss einer Neu- oder Anschlussfinanzierung notwendig.
Impulse aus dem …

Wirtschaft »

[13 Mai 2016 | Keine Kommentare | 20 views]
Mieten und Kaufpreise in Ballungsgebieten: Wo wird es in Deutschland bis 2030 noch teurer?

Die Ballungszentren in Deutschland sind bereits heute durch hohe Mieten und Kaufpreise gekennzeichnet. Viele Menschen finden kaum noch bezahlbaren Wohnraum in innenstadtnahen Lagen. Der Flüchtlingszustrom scheint die Lage noch zu verschlechtern. Investoren fragen sich deshalb, wo es sich besonders lohnt, Kapital anzulegen. Die Postbank hat im Auftrag der Wirtschaftswoche deshalb einmal eine Studie mit insgesamt 36 untersuchten Städten durchgeführt und ein Ranking der 15 teuersten Regionen in Deutschland und wie es dort in 2030 aussehen könnte, erstellt. Die Studie der Postbank geht dabei davon aus, dass bis 2030 noch ca. …