Home » News

Shabby Look für Denkmalimmobilien

29 Januar 2015 153 views Keine Kommentare

Shabby Chic bei Westwing - Andreas SchrobbackAltbauwohnungen sind für viele der Traum schlechthin bei Wohnungen. Hohe Wände, große Fenster, Stuck an den Wänden – alte Wohnungen bringen selbst schon einen besonderen Flair mit, von dem Neubauten oft kaum zu träumen wagen. Dazu kommen natürlich die nostalgischen Erinnerungen, die solche alten Räume umschweben, von früherem Glanz und vergangenen prunkvollen Festen, die meist auch an der schön gewachsenen Wohngegend deutlich sind. Noch edler wird es, wenn solch ein Prunkstück von Wohnung auch gleichzeitig denkmalgeschützt ist. Doch so wunderbar solche Wohn(t)räume sind, gerade denkmalgeschützte Wohnungen bringen oft den Nachteil mit, dass in ihnen nicht alle Dekorationswünsche möglich sind oder wirklich gut aussehen. Gerade sehr moderne Möbelstücke ergeben oft einen zu starken Stilbruch, während manchmal nicht alles an der bisherigen Gestaltung verändert werden darf. Wie kann man eine solche Wohnung dann doch individuell und stylisch einrichten? Eine Möglichkeit wäre der sogenannte Shabby Chic, der einrichtungstechnisch das Beste aus einer solchen Wohnung herausholen kann.

Was bedeutet Shabby Chic?

Wie der Name Shabby Chic schon andeutet: hier mischen sich zwei ganz unterschiedliche Grundideen und ergeben ein ganz neues Ganzes. Zum einen das „Shabby“, das hier auf keinen Fall schlicht mit „schäbig“ übersetzt werden sollte – oh nein! „Shabby“ spielt hier eher mit seiner eigentlichen Bedeutungen und will einfach nur anzeigen, dass der Look nicht brandneu und frisch gekauft ist. Zum anderen gibt es hier ja den „Chic“ – denn es ist genau diese Kombi, die alles so besonders macht. Insgesamt spielt dieser Stil ja mit einer Mischung aus Altem und Neuem, Romantischen und bereits Gebrauchtem – und passt so hervorragend zu einer denkmalgeschützten Wohnung, die ja schon an sich den Reiz einer gewissen Nostalgie und eines früheren Lebens mitbringt.

Möbel für den Shabby Chic

Während also schon eine solche Wohnung an sich die richtige Kulisse für den Shabby Chic bietet, sind es dann besonders die Möbel, die das ganze Styling erst so richtig authentisch machen. Wichtig ist bei den ausgesuchten Möbeln, dass sie schon ihre eigene Geschichte mitbringen, sei es dass sie auf Flohmärkten gefunden wurden oder aus speziellen Second-Hand-Läden stammen. Vintage ist hier das Zauberwort! Natürlich gehört bei solchen Möbelfunden auch immer ein wenig Glück und Zeit hinzu – finden sich hier keine passenden Möbel, gibt es immer noch die Möglichkeit, hier selbst Hand anzulegen. Denn das „shabby“ im Shabby Chic steht gleichzeitig dafür, dass man im Do-it-yourself-Verfahren neuere Möbel nimmt und ihnen einen etwas älteren Look verpasst. Das kann geschehen, indem zum Beispiel Holz etwas abschmirgelt oder aufgeraut wird, dann noch der richtige Lack darauf und voila! Schon sieht ein neugekaufter Tisch so aus, als hätte er Geschichten aus den letzten paar Jahren zu erzählen – und wird zum echten Einzelstück.

Licht und zarte Muster

Wichtig sind für den richtigen Shabby Look aber auch die passenden Muster und Materialien, die natürlich auch zu der jeweiligen Immobilie passen müssen. Große Fenster bei denkmalgeschützten Wohnungen machen alles perfekt, lassen sie doch am besten Licht herein, um die hellen, pastelligen Farben, die typisch für den Shabby Chic sind, erstrahlen zu lassen. Der Shabby Chic lebt aber auch von besonderen Mustern, von floralen, zarten Ornamenten, die allem einen sehr romantischen Touch verpassen, der ebenso ein Gegengewicht zum eher raueren Vintage-Look bildet. Diese sehr harmonische Vereinigung von Gegensätzen ist es, was den Shabby Chic auszeichnet und ihn so vielseitig macht. Dabei kann er natürlich speziell auf die jeweilige Wohnung angepasst werden, indem man zum Beispiel vorhandene Stuckelemente in Accessoires aufgreift. Dadurch ist der Shabby Chic so ideal für denkmalgeschützte Immobilien, weil es das Alte und Besondere einer solchen Wohnung fortsetzt und mit seinem Vintage-Look verstärkt, aber gleichzeitig mit romantischen und grazilen Elementen kleine Kontraste schafft, die alles zu etwas Einzigartigem machen. So sorgen die vielen originellen Einzelstücke beim Shabby Chic dafür, dass dadurch auch die individuellen Besonderheiten der Immobilie in den Vordergrund rücken.
Mit solchen Tipps und Ideen finden Sie sicher die beste Möglichkeit, auch Ihre Wohnung im Shabby Look zu gestalten! Mehr Inspiration gibt es auf Westwing!

Bild@ Westwing

Be Sociable, Share!
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Kommentar schreiben!

Sie können die folgenden HTML-Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*