Home » Warum gerade Leipzig?

Warum gerade Leipzig?

Boomtown Leipzig

Denkmalschutzimmobilien in Leipzig: Attraktive Investmentalternative?

Investoren sind noch immer vermehrt auf der Suche nach renditestarken, aber trotzdem möglichst sicheren Anlagemöglichkeiten – z. B. für die Altersvorsorge oder zur Absicherung einer individuellen Vermögensanlagestrategie. Ein guter Tipp sind dabei Investments in Denkmalschutzimmobilien, denn hier können viele Vorteile wie Förderungen oder steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten mit den Vorteilen einer Substanzwert-Anlage kombiniert werden. Doch nicht jeder Standort und jedes Baudenkmal sind für eine Kapitalanlage auch wirklich gut geeignet. Gute Chancen bietet jedoch beispielsweise die Universitäts- und Messestadt Leipzig im Freistaat Sachsen, da hier einige wichtige Umstände in vorteilhafter Weise aufeinander treffen.

Leipzig ist ein bedeutendes Wirtschafts- und Handelszentrum in Mitteldeutschland und bietet nicht nur eine extrem günstige, infrastrukturelle Anbindung, sondern auch eine hohe Nachfrage nach Wohnraum. Dies wird durch die hier ansässigen Firmen mit entsprechend hohen Mitarbeiterzahlen angefeuert: So haben namhafte Arbeitgeber wie BMW, DHL oder Porsche hier Niederlassungen. Die Mitarbeiter und ihre Familien benötigen in möglichst naher Umgebung entsprechenden Platz, um sich niederzulassen. Viele Experten bescheinigen Leipzig darüber hinaus enormes Wachstumspotenzial, da die Entwicklung von Arbeitsplatzsituation, Kaufkraft und Bevölkerung durch die noch immer anhaltende Zuwachstendenz eben dieses projizieren. So verwundert es kaum, dass Leipzig beispielsweise bei Wirtschaftsrankings (wie jüngst bei dem der Financial-Times-Gruppe) auf vordersten Plätzen rangiert. Die Preise für Immobilien und Mieten besitzen hier noch einigen Spielraum nach oben – insbesondere in mittleren Lagen wie z. B. die Südvorstadt oder Plagwitz. Immobilien in gehobenen Lagen wie dem Bach- oder Musikviertel gehören hier zu den teuersten Immobilien – ein Trend in der ganzen Umgebung deutet dabei auch auf eine große Beliebtheit von sanierten Altbauten, zu denen auch Denkmalschutzobjekte gehören.

Warum eine Denkmalschutzimmobilie?

Wohnraum in einer denkmalgeschützten Immobilie bedeutet nicht nur ein gehobenes Wohnambiente mit ganz besonderem Flair, sondern es bedeutet auch, greifbare und merkliche finanzielle Vorteile ausnutzen zu können. Je nach Verwendungszweck (Eigennutz oder Vermietung) kann der Eigentümer einer Denkmalimmobilie bis zu 100 % der Sanierungskosten steuerlich geltend machen. Ferner können weitere Möglichkeiten, wie Förderungen, Grundsteuererleichterungen oder die Absetzung von Finanzierungskosten bestehen. Förderungen können dabei insbesondere durch die energetische Sanierung im Rahmen der Möglichkeiten des Objektes (baukulturelle Bedeutung muss erhalten bleiben) beansprucht werden – hierzu sollte jedoch ein zertifizierter Energieberater kontaktiert werden. Baudenkmäler stehen zudem oft in bevorzugten Lagen – da die Gebäude ein entsprechendes Alter aufweisen, liegen sie meist in den alten Ortskernen, die sehr zentral situiert sind und zudem eine oft hervorragende, infrastrukturelle Anbindung aufweisen. Gerade in Leipzig benötigen die zugezogenen Fachkräfte oder die vielen Dozenten und Studenten einen möglichst zentralen Wohnraum – die Nachfrage ist daher steigend.
Denkmalschutzimmobilien sind also ganz allgemein geprägt durch ein besonders Wohlfühlambiente, eine meist hervorragende Lage und ermöglichen dem Investor durch Fördermittel und Steuererleichterungen den günstigen Erwerb eines Vermögensgegenstandes, der neben der Möglichkeit einer Eigennutzung vor allem renditeattraktiv vermietet werden kann.

Leipzig ist zentraleuropäische Drehscheibe und Investitionschance

Der Standort Leipzig bietet noch einige Möglichkeiten, attraktive Denkmalobjekte zu erwerben. Eine Stadt mit derzeit mehr als 500.000 Einwohnern und einer aufstrebenden Wirtschaft, welche zusätzlich auch die politischen und medialen Umgebungsbedingungen für solch ein Engagement in vorteilhafter Weise bieten kann, ist nur selten so zu finden. Selbst das Wirtschaftsmagazin „Capital“ bescheinigt Leipzig die wirtschaftlich wohl stärkste Wachstumsfähigkeit aller Städte in Ostdeutschland. Auch unter europäischen Gesichtspunkten besitzt Leipzig eine außerordentlich günstige Lage und Verkehrsanbindung – eine gute Anbindung an die Autobahn, an die Zuglinien und mit einem eigenen Flughafen fast in der Mitte Europas sind die Voraussetzungen hier mehr als günstig. Dabei sind die Preise für Immobilien noch vertretbar – je nach Größe und Lage der Wohneinheiten liegen die Immobilienpreise in Leipzig unter den durchschnittlichen Preisen Gesamtdeutschlands. Laut einer Studie der PWIB Wohnungs-Infobörse GmbH kostet eine 100 m² Wohnung in 2014 in Leipzig durchschnittlich 2.394,50 € je m². Zum Vergleich: Der Durchschnitt im Bundesland Sachsen liegt bei 2.454,78 € und in Gesamtdeutschland bei 2.768,43 €. Leipzig bietet also für Kapitalanleger hervorragende Chancen, mit der richtigen Immobilie eine attraktive Rendite mit hoher Sicherheit zu erwirtschaften. Allerdings ist es zu empfehlen, nicht allein und auf eigene Faust auf die Suche nach einer passenden Denkmalimmobilie zu gehen, sondern sich vertrauensvoll an einen entsprechenden Fachmann zu wenden. Damit können unnötige Risiken vermieden werden und die Finanzierungs- bzw. Anlageplanung optimal ausgestaltet werden.

Be Sociable, Share!

Kommentar schreiben!

Sie können die folgenden HTML-Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*