Home » Archive

Artikel zum Thema Wirtschaft

Wirtschaft »

[24 Nov 2017 | Keine Kommentare | 17 views]
Das Lohngefälle nach Bundesland in Deutschland

Eine aktuelle Statistik des Arbeitskreises „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ veranschaulicht den durchschnittlichen Bruttoverdienst nach Bundesland (ohne geringfügig Beschäftigte) im Jahr 2014 je Arbeitnehmer in Euro. Hierbei wird deutlich, dass Vollzeitbeschäftigte in Hamburg den höchsten Bruttoverdienst einstreichen, Arbeitnehmer in Mecklenburg-Vorpommern hingegen den niedrigsten Durchschnittsverdienst in ganz Deutschland erhalten. Beachtlich dabei ist vor allem der sehr deutliche Unterschied beim Bruttoverdienst zwischen Ost und West generell. Neben den ebenfalls deutlichen Unterschieden zwischen den Geschlechtern gibt es also auch ein Lohngefälle je nach Bundesland des Arbeitnehmers. Die neuen Bundesländer liegen bei diesem Vergleich allesamt …

Wirtschaft »

[17 Nov 2017 | Keine Kommentare | 99 views]
Studie zur Wohnungsmarktentwicklung: Wohnraum in Ballungsräumen wird künftig knapper

Die derzeitige Wohnungssituation ist in Deutschland stark von der Region abhängig. Während in ländlichen Gegenden kaum Nachfrage nach Wohnraum besteht und viele Gemeinden von Abwanderung geprägt sind, kommt es in den wirtschaftlichen Ballungsräumen wie z. B. Berlin oder München zu Nachfrageüberhängen. Ergebnis sind ausufernde Preise (wogegen sogar ein Gesetzt beschlossen werden musste) und natürlich schlicht und einfach fehlender Wohnraum. Viele Menschen können gar nicht in der Nähe ihres Arbeits- oder Studienplatzes wohnen, weil es einfach keinen freien Wohnraum mehr gibt. Doch wie wird diese Situation in Zukunft aussehen?
Eine aktuelle Studie …

Wirtschaft »

[11 Nov 2017 | Keine Kommentare | 14 views]
Steuer- und Sozialabgabensituation in Deutschland: Was bleibt von der Gehaltserhöhung?

Eine aktuelle Statistik des Bundesfinanzministeriums vom März 2015 zeigt die Auswirkungen der Belastungen durch die derzeitigen Steuer- und Sozialabgabenregelungen. Bei einer Gehaltserhöhung von 100 Euro bei einem ursprünglichen Gehalt von 2.000, 3.500 und 5.500 Euro werden die jeweils fälligen Abgaben dargestellt und verglichen. Der Arbeitnehmer muss – je höher das Grundgehalt wird – progressiv immer mehr Abgaben abführen, was die erhaltene Gehaltserhöhung stark aufzehrt. Die Beispielberechnungen basieren dabei auf einem ledigen Kinderlosen in den alten Bundesländern ohne Mitgliedschaft in einer Kirchengemeinde. Damit klar wird, welche neuen (höheren) Abgaben auf den …

Wirtschaft »

[4 Nov 2017 | Keine Kommentare | 399 views]
Rentenhöhe in Deutschland zeigt große Unterschiede bei niedrigem Gesamtniveau

Eine kürzlich veröffentlichte Statistik des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) mit Stand Mitte 2014 zeigt die durchschnittliche, monatliche Rente in Euro für Deutschland auf. Hierbei können relativ große Unterschiede in Bezug auf regionale und geschlechtliche Merkmale ersehen werden, aber auch ein insgesamt sehr niedriges Rentengesamtniveau. In Deutschland beziehen derzeit etwa 17,8 Millionen Bürger eine Altersrente, die durchschnittliche Höhe über alle Personen und Gebiete in Deutschland liegt dabei unter 800 Euro. Bei differenzierter Betrachtung zeigen sich folgende Werte:
Rentenhöhe in der Regel im Osten spürbar höher
Die durchschnittliche Rentenhöhe ist im Osten …

Wirtschaft »

[4 Aug 2017 | Keine Kommentare | 4 views]
MARKTTEILNEHMER ERWARTEN MARKTBEREINIGUNG NACH UMSETZUNG DER WOHNIMMOBILIENKREDITRICHTLINIE (WIKR)

Nach einem aktuellen Artikel von cash-online erwarten Marktteilnehmer eine Marktbereinigung durch die Umsetzung der Anforderungen an die Beraterqualifikation im Rahmen der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR). Die gesetzte Übergangsfrist für Berater ohne Erlaubnis ist zum 21.03.2017 ausgelaufen. Somit müssen sich aktuell nun alle Berater, die nur gelegentliche Immobilienfinanzierungs-Vermittlungen durchgeführt haben und keine entsprechenden Qualifikationen vorweisen können, aus dem Markt verabschieden. Dies führt zwar zu einer höheren Professionalität im Kreditmarkt, doch die neuen Regelungen bringen auch größere Veränderungen mit sich. So erwarten viele Fachleute, dass der klassische Einzelvermittler zukünftig dem weiter steigenden Marktdruck nicht mehr standhalten …

Wirtschaft »

[28 Apr 2017 | Keine Kommentare | 8 views]
Deutschland überwiegend Land der Mieter

Seit der letzten Erhebung des Statistischen Bundesamtes – das war vor ca. drei Jahren – sind 57 % aller Haushalte in Deutschland Miethaushalte. Nach Einschätzung der Landesbausparkassen hat sich dies seither auch nicht merklich geändert. Dieses Thema greift auch ein aktueller Artikel des Focus auf. Damit steht fest, dass eine eigene Immobilie für die Mehrheit der Deutschen eher ein Wunschtraum bleibt. Gerade junge Leute setzen momentan nicht auf den Erwerb von Immobilieneigentum – trotz des günstigen Zinsumfeldes hierzulande. Damit schneidet Deutschland im internationalen Vergleich relativ dürftig ab: In Spanien beträgt …

Wirtschaft »

[10 Nov 2016 | Keine Kommentare | 22 views]
Deutsche Wirtschaft legt überraschend hohes Wachstumstempo vor

Nach einem aktuellen Bericht des Handelsblattes ist die deutsche Wirtschaft auf einem robusten Wachstumskurs. Die Konjunktur schwächte sich im 2. Quartal 2016 auf nur 0,4 % Wachstum ab – erwartet worden war von vielen Fachleuten aber eine weitaus deutlichere Abschwächung auf höchstens 0,2 %. Grundsätzlich handelt es sich um eine erwartete Abschwächung, die dem generellen Auftrieb der wirtschaftlichen Entwicklung nicht im Wege stehen sollte. Der Berliner Immobilien- und Kapitalanlagefachmann Andreas Schrobback erklärt die Hintergründe und mit welchen weiteren Aussichten zu rechnen ist.
Abschwächung war erwartet worden
Zu Beginn des Jahres verzeichnete die …